Buch: What ever the fuck you want- Queer Sex

25,00  inkl. Mwst.

QUEER SEX—whatever the fuck you want!
ISBN 978-3-033-08178-9
160 Seiten, farbig, 17 × 24 cm, Broschur

Vorrätig

Artikelnummer: 17226 Kategorien: ,

Beschreibung

Verlagstext:

QUEER SEX—whatever the fuck you want! ist eine Ode an die Vielfältigkeit der Menschen, ihrer Körper und alles was zwischen ihnen passiert. Es geht um queeren Sex: Zeigen, erzählen, anregen, erregen… Im Dezember 2020 erscheint die Publikation in Erstauflage.

Viele queere Jugendliche – aber auch Erwachsene – haben tausend Fragezeichen zur Sexualität. Nützliche Antworten finden sie selten: Was sich im Internet googlen lässt, hat oft zweifelhafte Qualität. Häufig sind die Infos ungenau, verklausuliert oder moralisch. Florian Vock, Mitherausgeber und langjähriger Aktivist: «Es fehlt eine popkulturelle, sexpositive und ehrliche Thematisierung von Sexualität für junge queere Menschen. Wir schliessen die Lücke zwischen heteronormativer Schulaufklärung und unrealistischen Pornos; also dort, wo eigentlich das Leben stattfindet.»

In QUEER SEX—whatever the fuck you want! werden Praktiken und Tipps geschildert. Erklärungen zu Begriffen finden darin Platz und werden ohne moralische Distanz, sondern konkret, persönlich und ehrlich beschrieben. Dabei werden wichtige Hinweise zur körperlichen Integrität, zu gesetzlichen Regelungen und zur sexuellen Gesundheit normalisiert. Anna Rosenwasser, Mitherausgeberin: «Endlich eine richtig dicke Publikation über diejenige Art von Sexualität, die Tausende queerer Menschen in der Schweiz schon längst leben – die aber noch immer kaum gezeigt wird.»

QUEER SEX—whatever the fuck you want! bearbeitet auf 160 Seiten collagenartig zentrale Themen im Kontext queerer Sexualität. Die Publikation ist weder Nachschlagewerk noch Hochglanzmagazin, sondern vermittelt die Alltäglichkeit von Fragen zur Sexualität und macht Lust auf Sex, keine Angst davor – gerade darum, weil auch schwierige, kritische und komplizierte Punkte angesprochen werden. Die drei künstlerischen Herangehensweisen (Bild, Text, Illustration) führen als roter Faden durch die Themen und zeichnen sich durch eine starke Autor*innenschaft aus.