Massagekerze- Bergamotte-

15,00  inkl. Mwst.

Massagekerze mit Bergamotte Öl. Handgemacht in Hamburg.

Vorrätig

Artikelnummer: 17105 Kategorie:

Beschreibung

Kerze anzünden und nach kurzer Zeit wird sie zu flüssigem und warmen Massageöl.
Diese Kerze wird nicht heißer als 50°C. Das Wachs kann somit auf die Haut gegossen werden.
Die Kerze anzünden, warten bis genug Wachs geschmolzen ist, die Flamme aus pusten, und erst dann gießen. Das Wachs hat  dann eine Temperatur von 30-40°C. Es eignet sich gut zum massieren. Bitte nicht auf den Genitalien anwenden. Das enthaltene ÖL ist nicht Kondomsicher!
Nach dem Einmassieren können Rückstände einfach mit einem Tuch entfernt oder abgeduscht werden. Textilien können bei 60°C gewaschen werden. Mit Deckel- damit es gut wieder verstaut werden kann nach Gebrauch. Wenn die Kerze alle ist, kann das Glas heiß ausgespült und wiederverwendet werden.

handgemacht in Hamburg. Vegan.

Bergamotte belebt und ist frisch zitronig.

Zutaten (extra wenig- für sensible Haut):
reines Sojawachs, Kakao Butter (Bio&FairTrade), Jojobaöl (Bio), naturreines Bergamotte Öl.

Kakao Butter: “Ghanaoils Fair Trade Premium Kakaobutter ist ein reines, hellgelbes und essbares kalt-gepresstes Pflanzenfett aus den Kakaobohnen des Kakaobaums (Theobroma cacao, “Speise der Götter”), die Quelle aller Kakaoprodukte.
Unsere Fair Trade Premium Kakaobutter kommt aus Ghana. Diese werden aus selektierten premium Kakaobohnen unter strengen Qualitätsvorgaben hergestellt. Die Bohnen werden sorgfältig sortiert, geröstet, gemahlen, um eine feine Kakaomasse zu erhalten. Die Kakaomasse wird dann durch eine Filteranlage gepresst, die Rückstände lösen sich und die Kakaobutter entsteht. Durch den Fairen Handel werden höhere Preise bei dem Einkauf der Bohnen bezahlt. Die Farmer werden geschult und ausgebildet in dem ökologischen Anbau der Kakaobohnen. Hohe Qualitätsstandards/Qualitätskontrollen und Etikettierung finden statt. Die Farmer und Dörfer sind sehr stolz, dass ihr natürliches Produkt weiter verarbeitet wird und die Lebensgrundlagen von vielen Familien in Ghana verbessert.”